Rottweiler Erziehung - so erziehst du Schritt für Schritt deinen Hund!

Du hast einen Hund bekommen und es ist Zeit sich nicht nur über den Spaß mit ihm Gedanken zu machen. Die Golden Retriever Erziehung erwartet Euch. Ein Hund muss in der Menschenwelt viel lernen, sich anpassen und eine gewisse Hundeerziehung besitzen. Viele dieser zu lernenden Dinge entsprechen nicht seinem natürlichen Verhalten und die Sprache der Menschen versteht ein Welpe nicht. Alles was Du ihm sagst, hört sich für ihn nach Gebrabbel an. Es ist an Dir, die Hundeerziehung zu gestalten. Grob gesagt, Dein Hund beschert Dir ein bis zwei Jahre harte Arbeit mit ihm.

Der Spaß darf dabei nicht auf der Strecke bleiben und Du musst Deinen Hund in schwierigen Situation immer wieder motivieren. Du darfst Dich von Rückschritten nicht entmutigen lassen und musst Dich täglich neu auf Deinen Hund einstellen, ihn einschätzen und Deine Hundeerziehung darauf ausrichten. Als kleine Regel bei der Welpenerziehung gilt grundsätzlich, aufhören, wenn die Konzentration des Welpen nach lässt. Überfordere ihn nicht und strafe nie mit Gewalt. Gewalt führt nur zu einem instabilen, ängstlichen Hund. Ängstliche Hunde sind oft aggressiv und nicht Sinn der Hundeerziehung.

Inhaltsverzeichnis: Golden Retriever Erziehung


  • 1

    Wesen & Charakter

    Um den Hund zu erziehen muss man ihn erst einmal verstehen...

  • 2

    Eine klare Linie fahren

    Gerade in den jungen Jahren der Erziehung ist es wichtig eine klare Linie zu fahren...

  • 3

    Welpenerziehung als Grundlage

    Die Welpenerziehung bildet bei jeder Erziehung die Grundlage...

  • 4

    Stubenreinheit in der Golden Retriever Erziehung

    Ein großes Thema ist bei der Erziehung natürlich die Stubenreinheit...

  • 5

    Fazit zum Golden Retriever erziehen

    Ein paar abschließende Worte zur Thematik...


Charakter & Wesen vom Golden Retriever

Die Golden Retriever Erziehung ist einfach. Er ist freundlich und hat eine Züchtung erfahren die ihn für die Zusammenarbeit mit dem Menschen prädestiniert. Seine liebenswürdige, anhängliche Art darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass er Grenzen braucht. In der Golden Retriever Erziehung ist Konsequenz höchstes Gebot, da jede Inkonsequenz direkt negative Folgen hat und der Hund über die Stränge schlägt. In der Welpenerziehung ist er leicht zu führen und seine Wissbegierigkeit helfen Dir ihm wichtige Dinge wie Stubenreinheit Sitz, Platz, Aus und ähnliches beizubringen.

Gratis E-Book: Langjährige Hundertrainerin erklärt - So erziehst du deinen Hund / Welpen im Handumdrehen!

  • Wie Du deinen Welpen stubenrein bekommst
  • Wie Du deinen Hund leinenführig bekommst
  • Wie Du es schaffst deinem Hund das Bellen abzugewöhnen
  • Wie dein Hund dir auf deine Befehle gehorcht

Konsequenz in der Erziehung

Einfach erklärt: Einmal Nein ist immer Nein!

Egal wer das Nein in der Familie ausspricht. Jedes Familienmitglied, muss wissen, was für den Hund Nein ist. Darf der Hund nicht auf das Sofa, dann muss jedes Familienmitglied den Hund in seine Schranken weisen, wenn er versucht aufs Sofa zu klettern. Die Hundeerziehung findet innerhalb der Familie statt und der Hund hat den Rang am Ende dieser Hierarchie.

Die Welpenerziehung als Grundlage

Ein Golden Retriever ist äußerst intelligent und lernt sehr schnell. Das Beobachten seines Menschen beginnt in dem Moment des Kennen Lernens und die Golden Retriever Erziehung auch. Zuhause angekommen mit dem kleinen Welpen zeige ihm den Ort, an dem er sich lösen kann. Ein Welpe folgt Dir überall hin und versucht, sein Rudel nicht zu verlieren. Diesen Umstand kannst Du Dir direkt zu Nutze machen und ihm seinen Namen näher bringen. Verbinde dieses erste Lösen, direkt mit seinem Namen und dem Lob. Nach dem Lösen gehe noch ein Stück mit ihm spazieren und rufe ihn bei seinem Namen. Am besten funktioniert das, indem Du den Namen und danach komm sagst.

Deshalb sind die ersten Monate so wichtig

Der Hund hört den Klang Deiner Stimme, Deinen Ruf und verbindet diese Stimme mit Dir als Person. Gehe beim Rufen in die Hocke und locke den Hund, während Du ihn rufst. Kommt er bei Dir an, ist es an der Zeit für ein großes Lob. Streichle ihm über den Kopf, sprich dabei seinen Namen und begrüße ihn. Du hast mit diesen kleinen Übungen die Welpenerziehung Deines Hundes begonnen und die ersten Verknüpfungen im Gehirn Deines Hundes hergestellt.

Die erstellten Verknüpfungen sehen für den Hund in etwa aus wie folgt: Grasfläche (kennt er), Pippi machen (kennt er), Gebrabbel, Stimme, Mensch, Wohlgefühl. Während des kurzen Spazierganges lautet die neue Verknüpfung in etwa Gebrabbel, Stimme, Mensch, zu Mensch gehen, Mensch, Stimme, Wohlgefühl. Für den Hund hört sich alles noch gleich an und erst mit der Zeit lernt er zu unterscheiden.

Das Lob mit dem Streicheln und der Sprache vermitteln dem Hund ein Wohlgefühl. Auf dieser Grundlage und seinem Wunsch dieses Wohlgefühl wieder zu erlangen baut die Hundeerziehung mit positiver Bestätigung auf. Diese kurze Phase der Golden Retriever Erziehung hat den Hund schon vieles gelehrt und er verbindet Dich, als Mensch, mit seinem Wohlgefühl. Diese Verknüpfung verstärkt sich mit jeder Wiederholung. Der erste Schritt ist getan und nach einiger Zeit ändern sich die Verknüpfungen im Hundekopf. Sie präzesieren sich und der Hund beginnt das Gebrabbel für sich verständlich umzusetzen. Aus dieser Mensch, wird mein Mensch und so weiter.

Stubenreinheit in der Golden Retriever Erziehung

In seinem neuen Zuhause angekommen zeige ihm seine Decke oder seinen Platz. Die Welpenerziehung macht keine Pause, sie beschäftigt Dich 24 Stunden am Tag, dies darf Dich aber nicht abschrecken. Hast Du ihm seinen Platz gezeigt, Futter und Wasser aufgestellt, dann lass den kleinen Welpen schlafen. Er verarbeitet dabei das Gelernte. Nach einiger Zeit erwacht er und die erste Wiederholung in der Welpenerziehung beginnt. Nimm Deinen Hund auf den Arm und gehe mit ihm zu dem Platz, an dem er sich schon einmal lösen konnte. Die Verknüpfung, wach werden und lösen ist eine wichtige, denn Stubenrein ist Dein Hund noch nicht.

Merke: Jeder Welpe muss nach dem Wach werden Pippi oder groß.

Das Lösen Deines Hundes kann etwas dauern, gib ihm Zeit und wiederhole Euer erstes Ritual vom Kennenlernen. Achte darauf, dass Du dieses Ritual bei jedem Spaziergang wiederholst und vertiefe so die Verknüpfung des Hundes. Deine Golden Retriever Erziehung ist von Erfolg gekrönt, wenn Dein Hund versteht, was Du von ihm möchtest, gleichbleibende Rituale helfen ihm dabei.

Hat Dein Hund getrunken oder gefressen, dann muss er circa 15 Minuten später nach draußen sein Geschäftchen verrichten. Befolge in dieser Situation wieder das Dir bekannten Ritual und bald meldet der Hund sich, wenn er raus muss. Er kann sich durch drehen im Kreis, durch kratzen an der Tür, durch jammern und viele weitere Verhaltensweisen versuchen Dich auf sich aufmerksam zu machen. Gehe direkt auf eines der Anzeichen ein und bringe ihn raus. Schnelles und genaues Timing Deinerseits ist wichtig, sonst passiert das Unglück und der kleine macht in die Wohnung, er kann nicht lange anhalten.

Abschließende Worte zum Golden Retriever erziehen

Die Golden Retriever Erziehung ist einfach und der kleine Welpe lernt schnell. Er will sich an den Menschen binden und diesen zu seinem Menschen machen, das erleichtert die Golden Retriever Erziehung enorm. Seine Rasse ist speziell auf eine gute Zusammenarbeit zwischen Hund und Mensch ausgerichtet, was einem Erziehen im Welpenalter sehr entgegen kommt. Seine Klugheit und seine Wissbegierde erwarten, dass der Halter sich viel mit ihm beschäftigt. Konsequenz ist oberstes Gebot bei Golden Retriever Erziehung, da Inkonsequenz direkte Folgen nach sich zieht. Der Golden Retriever ist ein umgänglich und sehr verträglicher Hund, der den Familienanschluss braucht. Sein Charakter ist ausgeprägt und stabil, was seiner Familientauglichkeit sehr zu Gute kommt. Der Golden Retriever ist in jeder Hinsicht ein empfehlenswerter und liebenswerter Hund. Hundeerziehung ist anstrengend, lohnt jedoch in jedem Fall und bringt den Beteiligten eine Menge Spaß.